Die Verwendung von Frischfasern nimmt zu 

​​ ​

Metsä Tissue verwendet in seinen Produkten Holzfasern aus nachhaltig bewirtschafteten Wäldern

Holzfasern machen fast 99 % des Gewichts von Toiletten- und Hygienepapier aus. Metsä Tissue verwendet in seinen Tissue-Papierprodukten Frischfasern, Recyclingfasern oder eine Kombination aus diesen beiden. Frischfasern oder Zellstoff werden aus Holz hergestellt, das als Nebenprodukt von Baumstämmen anfällt: Holz aus Ausdünnung von Wäldern oder Stämmen, die zu dünn oder von zu geringer Qualität sind, um als Rundholz verwendet zu werden. Recyclingfasern werden aus Altpapier hergestellt.

„Wir kennen stets die Herkunft des Holzes, das wir kaufen, und wir wissen, dass alle von uns verwendeten Holzfasern aus nachhaltig bewirtschafteten Wäldern stammen. In den letzten Jahren bestand etwa die Hälfte der von uns verwendeten Fasern aus Frischfasern, die aus eigenen Metsä Group-Werken von Metsä Fibre und Metsä Board kommen“, so Timo Riikonen, verantwortlich für Nachhaltigkeit bei Metsä Tissue.

Neben der Verwendung des Zellstoffs von Metsä Group verwendet Metsä Tissue auch Marktzellstoff. 
„Wir arbeiten nur mit Zellstofflieferanten, die die verantwortliche Herkunft ihrer Holzfasern nachweisen können. Die Fasern dürfen nicht aus illegalen Quellen stammen. Bei der Wahl der Zellstofflieferanten geben wir den Lieferanten mit einem gültigen FSC®- oder PEFC™-Zertifikat den Vorrang“, so Riikonen. 

Im Jahr 2019 waren 91% des von Metsä Tissue verwendeten Zellstoffs zertifiziert.
Metsä Tissue ist Teil von Metsä Group, deren Muttergesellschaft, Metsäliitto Cooperative, im Besitz von etwa 103.000 finnischen privaten Forstbesitzern ist.  Über ihre Forstbesitzer hat Metsä Group Zugang zu einem beträchtlichen Vorrat an erstklassigem Holzrohstoff.

Die Qualität und Verfügbarkeit der Recyclingfasern hat sich verschlechtert

Metsä Tissue wird sich zunehmend auf Produkte auf Frischfaserbasis konzentrieren und wird in den Ausbau ihrer Produktion investieren. 

„Die Verwendung von Fasern auf Altpapierbasis in unseren Produkten nimmt ab, da sich ihre Verfügbarkeit und Qualität weiter verschlechtert. Dies ist hauptsächlich auf einen Rückgang des Papierverbrauchs in Büros und in Printmedien infolge der Digitalisierung zurückzuführen. Recyclingfasern verfügen zudem über wettbewerbsfähigere Anwendungen, wie beispielsweise in der Verpackungsindustrie“, erklärt Riikonen.

Recyclingfasern werden weiterhin ein wichtiger Rohstoff für Metsä Tissue sein. Allerdings können Holzfasern nicht unbegrenzt recycelt werden: Ihre Qualität und ihre Festigkeit nehmen nach vier bis sechs Verwendungen ab. Das bedeutet, dass starke Frischfasern neben den Recyclingfasern benötigt werden. 

Viele Menschen glauben, dass Produkte auf Recyclingfaserbasis ökologischer wären als Produkte auf Frischfaserbasis. 

„Recyceltes Papier stammt aus unterschiedlichen Quellen und erfordert immer eine Reinigung, was sehr wasser- und energieintensiv ist. Darüber hinaus ist die Abfallmenge, die bei der Herstellung von Produkten auf Frischfaserbasis entsteht, wesentlich geringer als bei der Herstellung von Produkten auf Recyclingfaserbasis.“


Text: Asta Hirvonen
Foto: Kimmo Syväri